300 Std

Bessima hat – mal mehr, mal weniger – 2010 mit Yoga begonnen. Aber so richtig regelmäßig wurde es für sie erst 2015, als sie sich vom Virus hat anstecken lassen (falls man das heute noch so sagen darf ;-)). 2017 folgte dann die erste Yogaausbildung und von da an auch das Unterrichten. Einige Aus- und Weiterbildungen (z.B. 2019 Jivamukti/Costa Rica) später hat sie noch immer Spaß, nicht nur die Theorie, sondern auch ihre Leidenschaft für die Praxis weiterzugeben.

Bessimas Klassen sind dynamisch und unterhaltsam. Natürlich sind Ausrichtung und Atmung wichtig, aber manchmal reicht auch eine Meditation, um den Geist zu beruhigen und ein wenig Bewusstsein zu erlangen. Und ja, Flexibilität und ein Sixpack sind schön – aber beim Yoga (und sie wird nicht müde, das zu wiederholen) geht es nicht nur um Handstände.

Yoga macht Spaß, ist eine Herausforderung und wirkt sich nachweislich positiv auf die geistige und körperliche Gesundheit aus. Aber eines der Dinge, die Bessima am meisten an Yoga liebt, ist, dass es für jeden Menschen etwas anderes bieten kann. Ob Du zu uns kommst, um Dich zu entspannen und zu relaxen – oder, wenn Du eben doch den Handstand praktizieren möchtest. Bessima freut sich auf Dich.

Ihr selbst hilft Yoga immer wieder, sich mit sich selbst und den Menschen um sie herum zu verbinden. Für Bessima ist es eine Lebenseinstellung und nicht nur die Minuten auf der Matte. Ihre tägliche Praxis sind ihr Anker, wenn das Leben sich anfühlt, als sei es eben nicht so „“instagram fähig““.

Neben Yoga liebt sie Kaffee, das Reisen und ist ein Earlybird, weswegen ihre Klasse auch die
erste 7.30am Klasse war, die wir angeboten haben. ;-)